Modulkasten

Modulkasten



Der Modulkasten

Die Norm

Der Bahhof ist mein Modulbaudebüt.
Nachdem ich zur FREMO-Gruppe des N-Bahn-Stammtisch Braunschweig gestoßen war, stellte sich die Frage nicht mehr nach welcher Norm ich bauen werde. Schließlich wollte ich den Bahnhof auch zu Modultreffen mitnehmen. Die Fremo-Modulnurm liegt als Kurzfassung hier: n-bahn-bs.

Die Größe

Im Transportzustand sollte das Modul in den Kofferraum meines Autos passen. Glücklicherweise hatte ich eine etwas größere Limousine, so dass mir quer zur Fahrtrichtung eine Breite von 95 cm zur Verfügung stand. Der Bahnhof sollte in der Mitte geteilt werden können, um einen so genannten "Doppeldecker" als Transportzustand zu erhalten.
Damit waren die Außenabmessungen des Moduls Kleinbrüchter definiert: 1800 mm x 400 mm.

Transportzustand

Transportzustand im Kofferraum



Das Material

Bei der Auswahl des Materials sind einige Punkte zu beachten: Mir waren zunächst die ersten drei Bedingungen wichtig. Deshalb entschied ich mich für MDF-Material. Es ist, einfach gesagt, mit Klebstoff getränktes verpresstes feines Sägemehl. Die Vorteile der möglichen präzisen Bearbeitung und hohen Haltbarkeit werden durch schlechte Verarbeitbarkeit und hohes Gewicht erkauft.
Heute benutze ich das Material nicht mehr. Die Nachteile in der Verarbeitung überwiegen mir zu sehr. Beim Verschrauben mit Holzschrauben, beispielsweise, müssen Löcher präzise vorgebohrt werden, sonst reißt das Material. Strukturen können aufgrund der hohen Festigkeit nicht einfach mit dem Beitel eingearbeitet werden.

holzrisse

Risse wegen nicht sauber vorgebohrter Löcher


Heute bevorzuge ich hochwertiges, gut abgelagertes, mehrfach verleimtes Sperrholz. Dieses gibt es meistens nicht im Baumarkt, sondern im Fachhandel oder beim Tischler.

"Geigenkasten" oder Trassenbrett?

Je nach Gestaltung der Landschaft, gemeint Damm oder Einschnitt, ist das Eine oder das Andere sinnvoll. Generell gibt der so genannte Geigenkasten, ähnlich einer umgedrehten Schublade, mehr Stabilität gegen Verwindung und Verzug. Er ist einfach zu bauen. Je nach Länge des Moduls benötigt man nur 5-7 Teile mit einfachen meist rechteckigen Formen, so dass diese auch in jedem guten Baumarkt zugeschnitten werden können. Bei einem Modukasten für eine gerade Strecke braucht man also für den Anfang nicht einmal eine Kreissäge oder anderes "schweres" Gerät.
Ich habe mich für die Variante Geigenkasten entschieden, weil die Trasse zur umgebenen Landschaft meist auf gleicher Höhe oder zum Teil sogar tiefer liegt.

KBR im Rohbau

Kleinbrüchter im Rohbau, kurz nach dem Schottern der Gleise.
Die Landschaft wird nach oben auf den Deckbrett aufgebaut und modelliert.



Modulbeine

Nach vielen Entwicklungsschritten und mehreren Stufen von Abriss und Neubau, nutze ich heute die Steckvariante mit Federsteckbolzen. Diese Bauart habe ich detailliert unter "Modulbautipps/Modulkasten". beschrieben.

Zurück zum Anfang

© Michael Köhler 2019